Wie in 1001 Nacht – Riad Layali Fes

Riad Layali FesAls wir unseren kurzfristigen Urlaub in Marokko geplant haben, stand es für uns außer Frage, dass wir in einem Riad schlafen wollen. Auch wenn es in Fes zahlreiche Hotels verschiedener Kategorien gibt, haben diese landestypischen kleinen Riads einen wunderschönen Charme. Sie verfügen nur über wenige Zimmer, zwischen fünf bis neun. Trotzdem sind die Gebäude von innen unglaublich imposant.
Bei unseren Recherchen sind wir auf das Riad Layali Fes gestoßen, welches nur wenige Gehminuten vom blauen Tor und somit in bequemer Gehentfernung zur Medina liegt.

Das von außen unscheinbare rechteckige Haus ist landestypisch gebaut: nach einem eher beengtem Eingang kommt man in den lichtdurchfluteten und großzügigen zentralen Bereich im Erdgeschoss. Dieser ist nach oben offen, kann aber im Winter durch ein Schiebedach verschlossen werden. Um dieses kunstvoll mit Mosaiken und Dekoren verziertes Herz des Riads sind im Erdgeschoss drei Zimmer angeschlossen. Die vierte Seite des zentralen Wohn- und Sitzbereiches nimmt ein herrlich blauer, in den Boden eingelassener, Pool ein.

Unser Pool im HotelGeschmackvoll verzierter Wohnbereich im Hotel in Fes, Marokko

Am meisten hat mich die prunkvolle aber geschmackvolle Gestaltung beeindruckt

Galerieartig zieht sich diese offene Aufteilung zwei weitere Etagen durch. Wir hatten das Glück die sechs Suiten und zwei Zimmer des Riad Layali besichtigen zu dürfen und sie übertreffen sich an geschmackvollem Prunk und orientalischen Verzierungen gegenseitig. Handgearbeiteten Steinborten schließen das filigrane blau weiße Mosaik in den Zimmern und im offenen Gastbereich ab. Die Möbel sind reich verziert und teilweise handgeschnitzt. Besonders beeindruckend ist die Detailliebe, mit der die Zimmer eingerichtet wurden. Neben typischen kunstvoll beschlagenen Messinggefäßen zieren bunt bemalte Teller und schöne Fotografien die Gästezimmer in diesem Riad. Die aus Mosaik-Fliesen und Marmor bestehenden Badezimmer muten marokkanisch an, lassen aber trotzdem keinen Komfort missen.
Das gesamte Riad ist beeindruckend sauber. Dies zieht sich von den öffentlichen Gasträumen über den Pool und die Küche bis hin zu den Gästezimmern, die täglich gereinigt werden.

Große Flügertüren zu den Hotelzimmern

Außerdem sind alle Zimmer mit einer leistungsstarken Klimaanlage ausgestattet, die auch als Heizung genutzt werden kann. Auch wenn es selbst im Winter tagsüber meist über 20 Grad warm ist, sind die Räume kühl und können vor allem nachts empfindlich kalt werden. Deswegen sollte man bei der Buchung eines Hotels oder Riads in Marokko immer darauf achten, dass man die Zimmer beheizen kann.

Hervorzuheben ist auch der hervorragende Service. Asma, die Riad-Besitzerin spricht gut Englisch und ist sehr gastfreundlich und hilfsbereit, auch bei der Organisation des Urlaubs und dem Suchen und Buchen von Guides, Taxen und Ausflügen. Die anderen Mitarbeiter im Riad sprechen wenig bis gar kein Englisch, sind aber trotzdem sehr herzlich und zuvorkommend. Die Sprachbarriere machen wir hier einfach durch Handzeichen weg.

Das Frühstück besteht aus frischem Brot und Butter, sowie aus Marmelade, Honig und süßen Gebäcken. Dazu wird frisch gepresster Saft, Kaffee und der typische marokkanische Tee gereicht. Ich hätte mir ein wenig mehr Auswahl oder frisches Obst gewünscht, die familiäre Atmosphäre und die beeindruckende Gestaltung des zentralen Bereichs, in dem das Frühstück serviert wird, entschädigen dafür aber mehr als genug.
Bevor ich mich weiter in Schwärmereien über die Gestaltung des Riad Layali in Fes auslasse, lasse ich lieber Bilder sprechen:

Herrliche Aussicht und viel Sonne im Riad in FesTolle Atmosphäre, wir haben uns im Riad wohl gefühltBadezimmer mit großzügiger Dusche in den Suiten des RiadsHandgearbeitete Dekore

Schreibe einen Kommentar

Or

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *