Werrapark Resort Hotel Frankenblick in Schnett

Hotel von außenZum wiederholten Male zog es uns für eine Familienfeier in das Hotel Frankenblick im Thüringer Wald in der Nähe von Masserberg. Das ehemals Linder Hotel ist nun ein Werrapark Resort, abgesehen vom Namen hat sich aber nichts verändert. Das 3 Sterne Hotel ist sicherlich nicht die luxuriöseste Unterkunft, jedoch bietet es ein umfassendes Angebot und einige Freizeit-Möglichkeiten, wenn das Wetter mitspielt.

Die Zimmer

Die Standard-Zimmer sind genau das: Standard aber vollkommen ausreichend. Mit circa 18 Quadratmetern Wohnfläche sind die Doppelzimmer mit einem Schreibtisch, einem Doppelbett und einem großen Kleiderschrank sowie einer Minibar ausgestattet. Das Badezimmer ist klein aber funktional, eine schöne Gestaltung oder Luxus sucht man jedoch vergebens.

Da es uns für ein langes Wochenende mit der (fast) ganzen Familie zu teuer war, jeden Abend im Restaurant zusammen zu sitzen, haben wir neben den einfachen Doppelzimmern auch eine Suite gemietet. Die Suite hat ein separates sehr großes Wohnzimmer mit schönen alten Holzmöbeln und zahlreichen Sitzmöglichkeiten, sodass sich die ganze Familie bequem versammeln konnte. Außerdem verfügt die Suite über einen eigenen Flur, sodass man Schuhe und Jacken schön verstauen kann. Auch der an das Schlafzimmer angeschlossene Balkon hat – besonders bei uns Rauchern – Anklang gefunden. Ich habe schon in vielen 3 Sterne Hotels um einiges hochwertiger ausgestattete Suiten gesehen, jedoch hat es für unsere Zwecke vollkommen ausgereicht. Auch preismäßig kommt man aus meiner Sicht bedeutend besser, wenn man bei einer Reise mit mehreren Personen eine Suite mietet, da man so die horrenden Getränkepreise an der Hotelbar umgeht.

Rezeptionsbereich im Hotel

 Das Restaurant

Das Restaurant….hmmmm…. das spaltet meine Meinung. Fangen wir mit dem Frühstück an

Das Buffet ist sehr vielseitig und umfasst alle gewohnten Standards wie:

–          Unterschiedliche Brotsorten

–          Verschiedene Käse und Wurst Platten (wobei mir die Wurstplatte doch arg billig umgesetzt war)

–          Frischem Obst und unterschiedlichen Joghurts

–          Säften und hochwertigen Tees sowie Kaffee am Tisch

–          Einer großen Auswahl an Müsli und Kornflakes

–          Bei den Eiern muss man experimentierfreudig sein: ein 8 Minuten Ei kann an einem Tag stahl-hart sein, am nächsten jedoch in den Fingern zerlaufen. Im Hotel Frankenblick sind 8 Minuten anscheinend nicht immer 8 Minuten

Das Frühstück hat jedoch immer sehr gut geschmeckt. Allerdings sollte man schnell zuschlagen – je nach Auslastung des Frühstücksraumes werden die Platten nur spärlich nachgefüllt, da die Kellner viel zu beschäftigt sind. Auch auf Sonderwünsche muss man eine ganze Weile warten, manchmal vergebens.

Zum Abendessen haben wir uns für 19€ pro Person pro Abend für das Buffet entschieden. Auch ein Essen a´la Carte ist im Hotel Frankenblick möglich, aus vergangenen Erfahrungen heraus jedoch nicht zu empfehlen.

Das abendliche Buffet war immer sehr abwechslungsreich, sowohl Salate, kalte Speisen als auch warme Gerichte waren immer sehr vielfältig vertreten. Dabei muss man sagen, dass einige Gerichte eher weniger zu genießen waren. Wie bei jedem „Warmhalte-Buffet“ schmecken Nudeln und Gemüse schnell zerkocht und das Fleisch wird schnell trocken. Insgesamt hat sich das Abendessen immer besser angehört, als es schlussendlich war.

Dazu kommt, dass die Kellner nur mittelmäßig talentiert in ihrem Job sind, 20 Minuten Warten bis zur ersten Getränke-Bestellung (bei wenig Betrieb im Restaurant) sind hier keine Seltenheit. Und wenn das gewünschte dann kommt, kann man froh sein, wenn die Bestellung auf dem Tisch und nicht auf dem Boden landet, so mancher Kellner hatte seine Schwierigkeiten mit der Schwerkraft.

Die Wellness und Spa Abteilung

Im Hotel Frankenblick in Schnett gibt es einen Pool sowie mehrere Saunen. Neben einer Dampfsauna steht auch eine finnische Sauna zur Verfügung. Der Pool istz ab 07:30 Uhr geöffnet, die Saunen stehen ab 16:00 Uhr zur Verfügung. Aus eigener Erfahrung ist die beste Zeit fürs Baden circa um 8 vor dem Frühstück, hier hat man die Badelandschaft im Hotel für sich allein. Nur wer viel Gedrängel mag, sollte von 15:00 bis 18:00 Uhr in den Pool-Bereich, hier gibt es den meisten Andrang.

Im Hotel sind auch vielfältige Wellness-Behandlungen und Massagen zu buchbar. Jedoch sollte man direkt bei Anreise einen Termin vereinbaren, da vor allem am Wochenende ein enger Zeitplan herrscht. Trotzdem habe ich einen Termin ergattert und kann die Rückenmassage sehr empfehlen. Neben klassischen Massagen und Klassikern wie Hot Stone, Schokoladen Massage und der Kräuterstempel Massage stehe auch saison-bedingte Spezialangebote zur Verfügung. Zum Vereinbaren eines Termins wendet euch einfach an die (sehr kompetente und freundliche) Rezeption.

Die Umgebung

Rennsteig in Thüringen

Normalerweise fahren wir nach Schnett, weil wir hier die Interessen aller Familienmitglieder am besten unter einen Hut bringen können: während die einen ausgedehnte Ski Langlauf-Loipen suchen und die anderen sich lieber im Snowboarden oder Abfahrtsski versuchen, suchen andere Familienmitglieder eher die Entspannung im Sauna- und Wellness Bereich. Außerdem ist es nicht weit weg von Erfurt, also für uns günstig gelegen.

Jedoch mussten wir in diesem Jahr an unsere Wintersport-Pläne mangels Schnee einen Haken machen: keiner von uns hat die Ski-Klamotten auch nur eingepackt. Zum  Glück kann man in der Umgebung von Schnett und Masserberg auch super wandern gehen, sodass keine Langeweile aufkam.

Ausflugstipp in Thüringen: die Oberweißbachbahn

Für die eher lauffaule Verwandtschaft haben wir eine Fahrt in der Oberweißbacher Berg- und Schwarzatal-Bahn organisiert. Im Halbstunden-Takt fährt die alte Bergbahn im ab der Talstation Obstfelderschmide. Die Fahrt dauert circa 20 Minuten und wird mit unterhaltsamen Anekdoten aus der Geschichte der Bergbahn versüßt.

TIPP: Mit der Zimmer- und Gästekarte des Werrapark Resorts Frankenblick erhaltet ihr Ermäßigung auf die Bahnfahrt. Mit einem gelösten Ticket könnt ihr außerdem den ganzen Tag alle Bahnen der Region befahren, alle Wandermuffel werden sich freuen. Angekommen in Oberweisbach kann ich das Steakrestaurant zum Ochsen nur empfehlen, das Essen war herrlich!

Restaurant-Tipp: Steakhaus zum Ochsen

Wer mehr Glück hat als wir, kann in richtigen Wintern den Abfahrtshang in Heubach nutzen, dieser ist eher eine hellblaube-Piste, also eher für wirkliche Anfänger geeignet. Wer das Skifahren schon besser beherrscht, sollte hier vielleicht Snowboarden oder eine alternative Abfahrtsmethode ausprobieren, sonst wird es schnell langweilig.

In der Umgebung von Schnett gibt es zahlreiche Loipen und Skiwanderwege, entsprechende Informationen erhaltet ihr an der Rezeption.

Restaurant Tipp zum Schluss: nur wenige Hundert Meter vom Hotel Frankenblick entfernt befindet sich das DreispitzHaus. Dieses familiengeführte Restaurant ist sehr gemütlich und bietet kostengünstige Hausmannskost. Die deftigen Eintöpfe haben uns schon nach so mancher Ski-Tour wieder erwärmt.

Ganz wichtiger Hinweis zum Schluss: Wer sein Navi auf „schnellste Route“ programmiert, erlebt wahrscheinlich eine böse Überraschung. Ein schmaler, holpriger und dunkler Waldweg wird von vielen Navis als Straße anerkannt und bildet die direkteste Verbindung von Erfurt aus zum Hotel. Ich bin wohl nicht der erste Gast, der sich seine Anfahrt unter Schweiß erarbeiten musste. Aber angeblich sind bislang alle heil angekommen und der erste Drink schmeckt nach so einer Höllen-Fahrt ja auch besonders gut!

In diesem Sinne viel Spaß beim Urlaub im Thüringer Wald. Solltet ihr selbst schon Erfahrungen mit dem Werrapark Resort Hotel Frankenblick gemacht haben, so freue ich mich auf Feedback, Ergänzungen und Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Or

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *