Top Sehenswürdigkeiten in den Bergen Balis

 

Nach der drückenden Hitze Ubuds zieht es uns für ein paar Tage in die Berge. Inmitten grünen Regenwaldes am Ufer des Sees Buyan haben wir eine familiengeführte Eco-Lodge für eine Nacht gebucht. Von Ubud nehmen wir für 225.000 Rupiah einen Shuttlebus bis nach Bedugul, den Ort kennt ihr vielleicht aufgrund des berühmten Tempels Pura Ulun Danu.

Die Shuttlefahrt führt uns an saftig grünen Reisfeldern vorbei binnen ein einhalb Stunden in die grünen Berge Balis. Wir werden am Marktplatz von Bedugul rausgelassen und stehen nun vor dem Problem, wie wir von hier in unsere 8 Kilometer entfernte Unterkunft kommen. Taxen sehen wir keine aber zum Glück erhalten wir den Tipp, dass am Markt viele lokale Busse verkehren. Diese kleinen wackeligen Vans würde ich nicht auf Anhieb als Bus erkennen, aber binnen Minuten nimmt uns der erste mit auf die kurvige und steile Fahrt zum Lake Buyan.

Schnell stellen wir fest, dass das Klima hier ganz anders ist als in den niedrigeren Lagen. Es ist merklich kühler aber immer noch angenehm und der graue Himmel kündet stetig Regen an.

Die zumeist kurzen Schauer sind heftig und recht warm, und zum Glück schnell wieder vorbei. Da hier oben hohe Luftfeuchtigkeit herrscht ist es leider schwer, die Kleidung wieder trocken zu bekommen.

Wunderschöne Landschaft in den Bergen zentral Balis

Kaum sind wir oberhalb des Lake Buyan angekommen bestaunen wir die grandiose Aussicht auf den umwaldeten See vor schönster Berg und Regenwald-Kulisse. Unsere Lodge, die Bukit Kembar Eco Lodge bietet sehr einfache Zimmer, die man sich mit einigen Tieren teilt. Trotzdem ist der Aufenthalt ein wahres Highlight, auch wenn die Zimmer weder gemütlich noch sonderlich sauber sind. Grund dafür ist der tolle Familienanschluss, den man in der Bukit Kembar Lodge auf Anhieb spürt. Wir werden direkt zur Geburtstagsparty des Sohnes am Abend eingeladen. Mit einheimischer Musik und traditionellen balinesischen Tänzen begeht die Familie die Feierlichkeiten, zu der alle Gäste mit eingeladen sind. Anschließend teilen sie ihr Abendmahl mit uns, ein reichlich gedeckter Tisch voller bekannter und unbekannter Köstlichkeiten und Kuriositäten wartet auf uns. (den gekochten Ziegen-Hoden haben wir dann doch auf dem Teller liegen lassen)

Balinesische Tänze

In der Ecolodge werden wir zu einer Familienfeier eingeladen und erleben traditionelle Balinesische Tänze. Leider müssen wir auch mitmachen

Nach einem fröhlichen und lustigen Abend fallen wir müde ins Bett.

Insgesamt ist unser Aufenthalt in der Butkit Kembar Lodge eines unserer schönsten Highlights in der Region. Wir verbringen entspannte Tage in kühlem Klima bei einer herzlichen und Gastfreundlichen Familie. Und das bei spektakulärem Ausblick auf die Seen im Umland, was will man mehr. Aber die Gegend hat noch mehr zu bieten.

Sehenswürdigkeiten und Highlights rund um den Lake Buyan

Pura Ulun Danu Tempel

Wassertempel als Ausflugsziel in Bali

Der Wassertempel liegt am See Beratan im Ort Bedugul. Nachmittags ist die Anlage stark von Touristen überlaufen, aber wer den wunderschönen Tempel am Vormittag besucht, begegnet hauptsächlich Einheimischen. Da das balinesische Neujahrsfest direkt vor der Tür steht, kommen die Anwohner in Massen aus den Dörfer der Umgebung mit Opfergaben zum Tempel. Wir konnten die eindrucksvollen Prozessionen beobachten und die Segnung der Betenden und ihrer Opfergaben.

Wasserfälle

Wasserfälle auf Bali

Nur wenige Meter von unserer Unterkunft entfernt beginnt ein Tal, welches viele Wasserfälle versteckt. Mit dem Moped ist es eine abenteuerliche Fahrt von circa vier Kilometern, bis man inmitten des dichten Dschungels die ersten Wasserfälle erreicht. Recht untypisch für uns sind wir unvorbereitet und in Flipflops zu diesem Trip aufgebrochen, sodass wir die kurzen Wanderungen zu den Wasserfällen quasi barfuß durch den Dschungel gehen durften. Die Wasserfälle waren verlassen und zwar wenig eindrucksvoll aber sehr idyllisch. Natürlich hat uns ein starker Wolkenbruch erwischt, sodass wir auf der steilen Rückfahrt ebenfalls das Gefühl hatten, durch einen Wasserfall zu fahren – ein abenteuerlicher Ausflug.

Wanderwege zum See

 

In der Gegend gibt es viele Wanderwege. Leider hatte uns eine kleine Erkältung geschwächt, sodass wir nur einen kurzen Spaziergang zum See unternommen haben. Über 500 sehr rutschige Steinstufen führend durch den dichten Wald zum Seeufer hinab. Kurz vor dem Ziel kommt man an einen kleinen, mitten im Dschungel liegenden und verlassen wirkenden Tempel. Am Ufer selbst konnten wir leider nicht weiter laufen, aber immerhin die Ruhe und die Aussicht genießen. Erst später haben wir erfahren, dass wir kurz vorm Ufer auf einen versteckten Pfad hätten abbiegen müssen, um einen Rundweg zu erreichen. Am See Buyan kann man übrigens hervorragend angeln, falls es jemanden interessiert.

Ausflug mit dem Moped

Am besten erkundet man die Region mit dem Moped. Für 50.000 Ruhpiah kann man die kleinen Flitzer überall für einen Tag mieten. Es macht viel Spaß die kurvigen Bergstraßen entlang zu fahren. Ich durfte diesmal als Mitfahrer meine volle Aufmerksamkeit auf die Aussicht richten, nach dem kleinen Unfall in Vietnam wohl keine schlechte Idee.

Wir haben einen tollen Tagesausflug nach Lovina an die Nordküste Balis gemacht. Aber auch in der näheren Umgebung kann man tolle Ecken entdecken: entlegene Dörfer, tolle Aussichtspunkte und viele kleine Tempel. Fahrt einfach los!

Eigentlich wollten wir nur eine Nacht und einen Tag am Lake Buyan verbringen. Da uns die Unterkunft (übrigens recht günstig für 170.000/Nacht) und die tolle Landschaft aber so begeistert haben, sind wir letztendlich 3 Nächte geblieben. Es lohnt sich!Foto 06.03.16, 18 02 16_1

Schreibe einen Kommentar

Or

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *