Top 5 Aktivitäten in Chiang Mai | Thailand

In Chiang Mai kann man gut einige Zeit bleiben, die „Perle des Nordens“ hat einiges an Aktivitäten, Kultur, wunderschöner Landschaft und tollem Flair zu bieten.

Hier kommen meine 5 schönsten Aktivitäten für den Aufenthalt in Chiang Mai mit einigen Tipps.

1.) Kultur erleben in Chiang Mai

Goldener Tempel Doi Suthep

In der Stadt findet man einige tolle Tempel. Nachdem ich mich in Ayyuthaya und Sukhothai an beeindruckenden Ruinen satt gesehen hatte, sind die gepflegten und prunkvollen Tempel in Chiang Mai eine tolle Abwechslung. Der beeindruckendste Tempel ist der Doi Suthep. Die goldene Anlage befindet sich circa 30 Minuten Fahrt außerhalb der Stadt. Lasst euch bitte nicht von den vielen Tour-Anbietern im Zentrum abzocken, die verlangen für so eine Tour gut und gern 600 Baht (15 Euro). Stattdessen solltet ihr einfach zum Nordtor gehen, hier fahren die roten Sammeltaxen ab. Für 50 Baht (1,25 Euro) pro Person fahren die euch zum Tempel. Manchmal kann es ein paar Minuten bis zur Abfahrt dauern, die Taxen fahren nur voll besetzt mit 10 Passagieren. Da der Doi Suthep aber sehr beliebt ist bei Touristen, vergehen meist nur wenige Minuten. Der Tempel selbst ist wahrlich eine Schönheit, die goldenen Kuppeln glänzen majestätisch in der Sonne. Um in die Anlage gelassen zu werden, müsst ihr für 30 Baht (75 Cent) ein Ticket kaufen. Achtet zudem bitte auf angemessene Kleidung, Knie und Schultern sollten sowohl bei Männern als auch bei Frauen bedeckt sein.
Leider ist die Anlage zumeist stark überlaufen, ich empfehle einen Besuch unter der Woche früh am morgen.

2.) Wandern um Chiang Mai

Wanderungen im Nationalpark

Viele Anbieter haben ein- oder mehrtägige Trekkingtouren im Angebot. Zumeist werden diese Touren mit Besuchen bei Bergvölkern verbunden. Ich habe fast nur gutes gehört, diese Touren lohnen sich bestimmt. Wer lieber auf eigene Faust losziehen mag, geht wiederum zum Nordtor und besteigt wie oben beschrieben ein rotes Taxi. Statt zum Tempel lasst ihr euch zum Nationalparkeingang fahren. Für 100 Baht (2,50 Euro) pro Person bekommt ihr ein Tagesticket und könnt den Nationalpark mit seinen vielen schönen Wasserfällen und tollen Bäumen selbst erkunden. Bitte nehmt genügend Wasser mit, da ich unterwegs keine Verpflegung gesehen habe.

Mein Tipp: ladet euch die kostenlose App „Maps with me“ runter, hier bekommt ihr eine offline verfügbare sehr detaillierte Karte, die euch beim Navigieren hilft.

Allerdings darf man keine riesigen Touren erwarten, wir waren etwas enttäuscht, das der von uns geplante Weg mittendrin als „no entry“ gesprerrt war. Da wir keinen Grund dafür wussten (Landmienen?) haben wir uns auch daran gehalten. Trotzdem war es sehr schön, allein durch die Natur zu streifen. Wenn ihr genug vom Laufen habt, könnt ich einfach an der Straße ein rotes Taxi anhalten. Entweder ihr fahrt zurück nach Chiang Mai oder ihr verbindet die Wandertour mit einem Besuch im Doi Suthep.

3. Essen und Shoppen

Für Liebhaber der Thailändischen Küche hat Chiang Mai sehr viel zu bieten. Nicht nur kann man hier tolle Kochkurse buchen (alle Infos dazu in diesem Post), sondern sich auch auf den Märkten durch-schlemmen.

Samstags findet der große Markt auf der Saturday Walking Street statt. Ab 16:00 Uhr verwandelt sich das Viertel am Südtor Chiang Mais in ein riesiges Einkaufsparadies. Unzählige Stände bieten leckere einheimische Gerichte zu extrem günstigen Preisen an. Mein Abendessen gestern bestand aus fried chicken, Wan Tan mit Pork, Groti (mit Banane und Schokolade gefüllte Waffeln) und einer Schokowaffel. Für diese ganzen Leckereien habe ich umgerechnet 3,50 Euro bezahlt.

Saturday Walking Street Chiang Mai Thailand

Ich empfehle euch, den Markt erst am späteren Abend zu besuchen, dann ist es bei weitem nicht so voll.

Natürlich wird nicht nur Essen angeboten, auch die vielen tollen Handwerkserzeugnisse und Stoffe und Kleidung aus der Region sowie zahllose Souveniers werden hier verkauft.

Wer es noch eine Nummer größer möchte, der geht Sonntags in die Altstadt. Diese verwandelt sich ab 16:00 Uhr in eine einzige Shopping- und Fress-Meile. Fast alle Straßen sind dann für Autos gesperrt und von Touristen und Einheimischen bevölkert. Eine tolle Atmosphäre.

Wer unter der Woche einen Markt besuchen möchte, der lässt sich für ca. 60 Baht zum Night Market östlich der Altstadt fahren. Ich finde das Flair hier nicht so toll wie auf den Wochendendmärkten und vor allem das Essensangebot ist begrenzt, aber der Besuch lohnt sich trotzdem.

4.) Zeit mit Elefanten verbringen

Elefantencamp Thailand

Rund um Chiang Mai gibt es viele Elefanten Camps, die Tagesausflüge anbieten. Viele Anbieter vermarkten das grausame aber leider noch beliebte Elefantenreiten. Wer Ausschau nach einem seriösen Anbieter hält, kann eine wahnsinnig schöne Zeit mit den grauen Riesen verbringen. So ein Tagesausflug (ohne Reiten!) kostet zwischen 2.500 und 6.000 Baht (60-150 Euro). Im Preis inbegriffen sind der Transport zum und vom Camp, Verpflegung und zumeist Baden und Spazierengehen mit den Elefanten. Eine einmalige Erfahrung.

Wer gern Tiere beobachtet kann den Chiang Mai Zoo aufsuchen. Dieser hat einen guten Ruf und ein Highlight sind die Nachtsafaris. Ich habe es leider zeitlich nicht geschafft.

Außerdem lockt ein Tiger Kingdom viele Besucher an. BITTE AUF KEINEN FALL HINGEHEN: die Tiere werden mit Drogen sediert, um für Fotos ruhig zu Posen. Einfach abartig.

Wichtig ist, dass ihr bei allen Angeboten den gesunden Menschenverstand einschaltet. Grausame Tierhaltung, Kunststückchen, Reiten auf den Tieren oder unter Drogen gesetzte Tiere dürfen nicht unterstützt werden!

In diesem Artikel findet ihr weitere Infos und viele Bilder.

Elefanten live erleben in Thailand

5.) Adrenalin Baby!

Herrliche Natur ideal zum Raften

Wer das Abenteuer sucht, ist in Chiang Mai genau richtig. Vom Wildwasserraftig, über Zip Lining oder Bungee Springen kann man hier so ziemlich alles buchen, was das Herz begehrt. Ich selbst habe eine Wildwasser Raftigtour gebucht (Anbieter Peak Adventure, Kosten: 1200 Baht) und war sehr zufrieden. Insgesamt sind diese Angebote aber sehr touristische Massenware.
Ich würde immer empfehlen, solche Trips selbst zu organisieren.

Sport in Thailand

Mein Tipp für Adrenalin Junkies: Cliff Diving im Quary.

Mit dem Tuk Tuk oder Sammeltaxi fahrt ihr die 40 Minuten bis zum Steinbruch außerhalb der Stadt. Hier müsst ihr einen kleinen Obulus als Eintritt bezahlen. Dann könnt ihr den Grand Canyon Chiang Mais bewundern und auch herrlich baden gehen. Eine organisierte Tour zum Quary kostet mindestens 600 Baht.

In Chiang Mai kann man noch viel mehr erleben. Bei allem Eifer solltet ihr aber nicht vergessen, diese schöne Stadt auch zu genießen und in Ruhe zu erkunden. Es gibt hier tolle Cafes und Bars, in denen ihr eine entspannte Zeit verbringen könnt.

Schreibe einen Kommentar

Or

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *