Tolles Natur-Waldbad in Schweina

Dieses Pfingswochenende hat es Petrus besonders gut mit uns gemeint. Bei deutschlandweiten Temperaturen von über 30 Grad kam der ersehnte Sommer doch reichlich heftig daher. Ich will mich ja gar nicht beschweren, ich kann solche Leute nämlich nicht ausstehen, die erst über schlechtes Wetter jammern und dann über gutes.

Badespaß ohne Chlor im Naturbad

Man muss die heißen Tage nur richtig nutzen. Und was liegt bei drückender Hitze näher, als ins Freibad zu gehen? Gar nichts. Also möchte ich euch heute ein richtig schönes Freibad in Schweina, im Thüringer Wald vorstellen. Das vor wenigen Jahren neu erbaute Natur-Schwimmbad liegt am Waldrand vom Ortsteil Schweina, Bad Liebenstein.

Großes Becken Waldbad Schweina

Ich finde die Beckenaufteilung sehr ansprechend, da hier bewusst auf die typischen rechteckigen Schwimmbecken verzichtet wurde. Stattdessen gehen die unregelmäßig geformten Badebereiche fließend ineinander über, wodurch das Schwimmbad natürlicher wirkt. Und da das Waldbad in Schweina komplett ohne Chlor betrieben wird, kann man es durchaus auch Natur-Bad nennen. Das Wasser wird mittels eines großen Rades mit Sauerstoff angereichert. Für so Hautmenschen wie mich ist das mehr als angenehm. Auch sonst ist das Naturbad in Schweina nur zu empfehlen. Mit 3 € Eintrittspreis pro Erwachsenen ein günstiges Vergnügen.

Normalerweise habe ich immer ein Problem mit den Sanitären Anlagen eines Freibades, doch da kann man sich in Schweina nun wirklich nicht beschweren. Die Gebäude sind komplett neu und modern, sowie sauber. Also ein großer Pluspunkt.

Aber ich wäre nicht ich, wenn ich nicht auch zwei Kritik-Punkte hätte:

Da die Anlage sehr neu ist, gibt es leider keinen nennenswerten Baumbestand. Zwar wurden mehrere Bäume angepflanzt, diese brauchen aber noch einige Jahre bevor sie die Badegäste vor der Sonne schützen können. So scharren sich alle Besucher unter den einen großen schattenspendenden Baum. Aber das wird sich ja in den nächsten Jahren ändern.

Großer Baum im Schweinaer Bad

Weniger verständlich finde ich die Essens-Versorgung im Bad. Ja, in Freibädern gibt es traditionell nur Pommes und Currywurst und Eis. Auch wenn ich das noch nie verstehen konnte, da dieses Essen nicht wirklich zu einem heißen Tag im Bad passt, könnte man die fettigen Gerichte wenigstens lecker zubereiten. Leider kann man im Natur-Schwimmbad kein Essen genießen, abgepacktes Eis natürlich ausgeschlossen. Also lieber selbst eine Kleinigkeit mitnehmen oder das Essen verschieben, ist ja beim Baden eh gesünder.

Schreibe einen Kommentar

Or

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *