St. Hilarion

Festung Stankt HilarionSt. Hilarion ist eine alte Kreuzfahrerfestung in der Nähe von Girne. Die Festung erstreckt sich sehr weitläufig auf einem Bergrücken. Der steile Aufstieg zur Festungsanlage lohnt sich definitiv.

Die eindruckvolle Ruine ist noch sehr gut erhalten. Die umlaufenden Festungsmauern deuten auch vom Weiten die Größe der Anlage an. Unterteilt in mehrere Gebäude kann der Urlauber durch die Geschichte der Festung wandern. Verschiedene Baustile vereinen sich hier zu einem sehr eindruckvollen Bauwerk. Mir hat am besten die byzantinische Kapelle gefallen. Zwar ist das Dach der alten Kirche nicht mehr vorhanden, doch die einfallenden Sonnenstrahlen verstärken das romantische der Anlage sehr. Einen sehr schönen Ausblick hat man von Johns Turm. Hier hat der ehemalige Tronfolger seine gesamte Leibwache aus Argwohn vom Turm springen lassen – und aus Treue sind auch alle gesprungen. St. Hilarion nahe Girne

Die königlichen Gemächer sind nur noch in Fragmenten erhalten. Jedoch sieht man die Mauerreste immer noch und kann sich so ein Bild vom Aufbau der damaligen Zeit machen. Hoch über dn königlichen Gemächern ist eine Aussichtsplattform angebracht – Vorsicht: nicht für Höhenangst geeignet. Von hier hat man einen atemberaubenden Ausblick auf die umliegenden Bergrücken und sogar auf die Stadt Girne. Man erkenn sogar die Festungsanlage in Girne von hier.

Der Besuch von St. Hilarion hat eindeutig zu einem Highlight des Zypern Urlaubes gehört. Wir haben uns mehrere Stunden hier aufgehalten und sind schier endlos in den Gängen und Wegen herumgekrochen. Die nur 10 Minuten mit dem Auto von Girne entfernte Burg ist ein absolutes Muss für jeden Zypern Urlaub!

Schreibe einen Kommentar

Or

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *