Paris Budget Urlaub

7 Tipps für einen günstigen Urlaub in der Stadt der Liebe

Das letzte Mal war ich mit 6 Jahren in Paris – von diesem weit entfernten Aufenthalt habe ich nur noch Mickey Maus und Achterbahnen verschwommen im Gedächtnis. Deswegen steht eine Städtereise nach Paris schon lange auf meiner Reise-Wunschliste. Unsere diesjährige Pilgerwanderung auf dem französischen Jakobsweg haben wir deshalb gleich mit einem ausführlichen Sight-Seeing-Trip in Paris verbunden.

Und was soll ich sagen – ich bin begeistert! Eigentlich fühle ich mich in großen Städten nicht unbedingt heimisch, aber Paris hat mich absolut fasziniert. Da eine Reise nach Paris schnell ziemlich ins Geld gehen kann, gebe ich euch hier 7 Tipps, wie ihr die Stadt günstig erkunden und genießen könnt.

Vor dem Eifelturm in Paris

Günstig Essen und Trinken in Paris

Paris Spartipp #1 – Plat du Jour

In der Stadt reihen sich zahllose niedliche und charmante Restaurant und Bistros aneinander. Bei einem Blick auf die schmackhaft klingende Speisekarte, kann einem aber schnell der Appetit vergehen. Denn selbst außerhalb des Altstadtkerns kostet das Essen weit mehr als in vergleichbaren Restaurants in Deutschland. Eine Hauptmahlzeit schlägt mit mindestens 16 Euro zu buchen, kann aber auch schnell 26 Euro pro Person kosten.

Wer trotzdem nicht auf die Pariser Küche verzichten möchte, sollte zur Mittagszeit ein Restaurant aufsuchen. Denn die meisten Gastronomien bieten sogenannte „Plat du jour“s an –  eine kleine Auswahl an Tagesgerichten, die es zumeist für 10 Euro gibt.

Paris Spartipp #2 – Kostenloses Wasser

Auch die Getränkepreise sind im Restaurant vergleichsweise hoch. Softdrinks kosten ca. 4 Euro pro Dose und ein halber Liter Bier kann mit 6,50 Euro zu Buche schlagen. Trotzdem muss man nicht dürsten, denn in Frankreich ist es durchaus üblich, zu den Mahlzeiten eine Karaffe Leitungswasser zu bestellen – und das kostenlos. Bei der Bestellung sollte man drauf achten, „une caraffe d’eau“ zu wünschen, denn normales Mineralwasser steht den anderen Getränken preislich in nichts nach.

Paris Spartipp #3 – Picknick

Kostengünstig Essen in Paris - eigenes Picknick

Ja, wir bleiben noch kurz bei den kulinarischen Genüssen: wer sehr günstig aber extrem idyllisch in Paris essen möchte, kann einfach Picknicken. Auch in der Altstadt gibt es (leicht versteckt) einige Supermärkte, die eine gute Auswahl an verzehrfertigen Speisen haben. Wir haben immer eine dünne Flugzeugdecke (mein ständiger Reisebegleiter) und ein Taschenmesser im Rucksack und sind somit jederzeit Essens-Bereit. Viele Supermärkte öffnen übrigens die Weinflasche auf Wunsch für euch und haben an der Kasse kostenlose Plastikgabeln liegen.
Mit frischem Baguette, harter Wurst und Käse, fertigen Salaten und Obst und Gemüse ist der Tisch wunderbar gedeckt. Wir haben wunderbar auf der Inselspitze der Isle de Cité gepicknickt – ein herrliches Örtchen mit fantastischer Aussicht. Das kann mir kein Restaurant bieten!

Bezahlbares Sightseeing in Paris

Paris Spartipp #4 – Bustour

Sightseeing Bustrips durch Paris

Wir haben eine BigBus Sightseeing Tour in Paris gemacht – diese Hop-on-Hopp-off Busse fahren ihre Kreise entlang der schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Schön ist, dass man in den nicht überdachten Doppeldecker-Bussen die Sonne und eine unverbaute Sicht auf die Highlights von Paris genießen kann. Zudem bieten die Touren über Kopfhörer ansprechende Infos und Anekdoten zu den Sehenswürdigkeiten in mehreren Sprachen. Mit 34 Euro pro Erwachsener ist das kein billiger Spaß, aber es hat uns (so touristisch es auch sein mag), sehr gut gefallen und einen tollen Überblick in der Stadt verschafft. Wer online bucht kann ein paar Euro sparen.

Wer noch günstiger die Sehenswürdigkeiten der Stadt mit dem Bus erkunden möchte, kann auf die zahlreichen öffentlichen Busse zurückgreifen. Eine einfache Fahrt kostet 1,90 Euro pro Person und berechtigt zum mehrmaligen Aussteigen und Umsteigen. Die Buslinien 73 und 21 führen an den bekanntesten Sehenswürdigkeiten vorbei.

Paris Spartipp # 5 – kostenlos ins Museum

Die Museen-Dichte in Paris ist Wahnsinn – wer ausgiebig der Louvre oder ein anderes der über 150 Museen der Stadt erkunden möchte, braucht viel Zeit, aber auch Geld. Aber es gibt Ausnahmen, und man kann die Museen sogar vollkommen kostenlos besichtigen.

Junge EU-Bürger unter 26 Jahren können alle nationalen Sehenswürdigkeiten der Stadt kostenlos besichtigen. Dazu zählen unter vielen anderen beispielsweise der Louvre, Centre Pompidou, Musée d’Orsay und der Arc de Triomphe. Nicht-EU Bürger unter 26 Jahren dürfen am Freitagabend ab 18:00 Uhr kostenlos ins Louvre – an diesem Tag hat das Museum bis 21:45 Uhr geöffnet.

Wer die 26 bereits hinter sich gelassen hat – wie meine Wenigkeit – der kann am 1. Sonntag des Monats viele Museen und Sehenswürdigkeiten kostenlos besichtigen.

Paris kostenlos erleben

Paris Spartipp #6 – Sightseeing mit dem Rad

In Paris kann man ganz einfach und bequem Leihfahrräder benutzen. Laut Aussage des Anbieters Velib stehen 23.000 Bikes an über 1.800 Verleihstationen in der ganzen Stadt zur Verfügung. Damit lauft ihr maximal 300 Meter bis zur nächsten Leihstation. Ein Tagesticket kostet nur 1,70 Euro, wer eine ganze Woche lang Leihfahrräder in Paris nutzen möchte, zahlt 8 Euro. Richtige Sparfüchse fahren kostenlos, denn die ersten 30 Minuten einer jeden Ausleihe sind kostenlos – ihr müsst also nur ab und zu das Bike wechseln.

Paris Spartipp # 7 – kostenlos hoch hinaus

Sacre Cour als Aussichtspunkt über Paris

Natürlich gehört für viele Paris-Touristen ein Erklimmen des Eiffelturms einfach dazu – doch Erwachsene zahlen stolze 17 Euro für die Auffahrt mit dem Fahrstuhl. Wer zu Fuß hochgeht, zahlt zwar nur 7 Euro, kommt aber auch nicht bis zur Spitze.

Ganz kostenlos kann man den Blick über die Stadt beispielsweise vom Vorplatz der Basilika Sacré- Coeur genießen – übrigens auch ein herrliches Picknick-Plätzchen für die Abendstunden. Auch auf den Dachterrassen der Kaufhäuser Printemps und Galeries Lafayette genießt man die Aussicht auf Paris gratis.

Schreibe einen Kommentar

Or

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *