Madeirensischer Grillabend – Espedadas, Fisch und Co

Rinderfiletstücke für die EspedadasAuf Madeira kann man herrlich essen. Die meist fleisch-lastigen Gerichte werden mit Pommes und frischem Salat serviert. Natürlich könnte man sich den Luxus gönnen und jeden Abend essen gehen, aber das können wir doch auch.

Unser Ferienhaus hat immerhin auch eine außenliegende Sommerküche mit großem Grillplatz. Also haben wir uns selbst an der typischen Madeira Kost versucht.

Perfekt für den Grillabend - die Sommerküche

Auf dem Speiseplan stehen:

  • Espedadas
  • Frischer gemischter Salat
  • Deutscher Kartoffelsalat (ja, ein bisschen Heimat muss sein)
  • Filets vom schwarzen Degenfisch
  • Tintenfisch-Tuben – Calamaris

Zu den Espedadas

Die landestypischen Fleischspieße sind relativ einfach und schnell zubereitet. Für vier Personen haben wir 1,2 Kilogramm Rindfleischfilet gekauft und in große Würfel geschnitten (ca. 5 cm hoch und breit). Dann einfach auf einen Teller grobes Meersalz, frischen gehackten Knoblauch und Pfeffer und frischen Lorbeer mischen. Die Fleischstücke werden auf einen Lorbeer Spieß gesteckt, diesen haben wir einfach bei einer Wanderung gesammelt. Dann die fertigen Spieße ausgiebig von allen Seiten in der Gewürzmischen wenden und ab auf den Grill. Kein Öl benutzen! Wenn das Fleisch von allen Seiten schön knusprig ist, dann wird es noch 10 Minuten bei 100 Grad in den Ofen gelegt. Zum Ruhen und damit es auch innen schön durch ist. Lecker!

Eingelegte Espedadas - eine Köstlichkeit auf MadeiraDas Ergebnis - Lecker!

Calamaris

Zuerst werden die Calmaris Köpfe entfernt und die Fleischtuben gesäubert. Dann wird Knoblauch mit Salz zu einer Paste gerieben und mit Olivenöl angemischt. Die Calamaris Körper werden in dieser Paste ein paar Minuten eingelegt. Auf Wunsch einer einzelnen Dame (=Ich) werden die Körper anschließend noch paniert und dann von beiden Seiten wenige Minuten auf den Grill gelegt. Ich bin gespannt.

Der Rest des Essens ist sicherlich selbsterklärend. Guten Appetit.

 Gewürzte Calamaris vor dem Grillen

Nachtrag: Die Calamaris habe ich gekostet, genau ein winziges Stück. Definitiv nicht meins.

Schreibe einen Kommentar

Or

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *