Landgrafenschlucht und Drachenschlucht – Erlebnisreiche Wanderung um Eisenach

Einstieg in eine abenteuerliche Wanderung

Die Wanderung im Überblick

  • Länge: 7 Kilometer, trotzdem solltet ihr ungefähr drei Stunden Wegzeit einplanen, es gibt viel zu sehen und zu entdecken und in der engen Schlucht kommt man nur langsam voran.
  • Schwierigkeit: einfach
  • Ausgangspunkt: diese einfache 3 Stunden Wanderung startet an der Hohen Sonne bei Eisenach. Der kostenfreie Parkplatz ist riesig, sodass ihr hier bestimmt einen Platz findet. Einstieg in die Landgrafenschlucht ist gegenüber der Hohen Sonne, bitte Vorsicht beim Überqueren der Straße, die Autos kommen hier mit hoher Geschwindigkeit um die Kurve geschossen.
  • Verpflegung: Am Start und Endpunkt, der Hohen Sonne, kann man eine gute Thüringer Bratwurst essen.
  • Ausrüstung: Festes Schuhwerk, Wechsel-Socken, Regencape für den Rucksack
  • Besondere Anmerkungen: Die Landgrafenschlucht und die Drachenschlucht sind nur ab Mitte Mai begehbar, bis zum ersten stärkeren Frost. Da die Schlucht teilweise nur 70 cm breit ist, versperrt Eis die Wege. Nach starken Regenfällen ist die Drachenschlucht nicht oder nur eingeschränkt passierbar.

Erste Wegstecke – die Landgrafenschlucht

Aussichtspunkt bei Wanderung in der Landgrafenschlucht

Das erste Wegstück folgen wir der Weinstraße. Hier lässt es sich herrlich laufen, die Wege sind eben und breit und werden größtenteils von Bäumen überschattet. Diesem gemütlichen Weg auf der Weinstraße folgen wir 1,5 Kilometer, dann kommt eine Weggabelung, bei der wir links abbiegen. Nun geht es bergab, circa 800 Meter lang folgen wir einen Pfad hinunter zur Landgrafenschlucht.

Schöner Wasserfall
Die Landgrafenschlucht ist eine herrlich schattige und über und über grün bemooste Schlucht mit vielen kleinen Wasserläufen, quer liegenden Baumstämmen und rutschigen Holz-Pfaden. Auch wenn wir der Schlucht nur 2 Kilometer folgen, brauchen wir ungefähr eine dreiviertel Stunde, bei so vielen Foto-Pausen und Erkundungstouren. So kreuzt zum Beispiel ein kleiner Wasserfall unseren Weg, dessen Ursprung wir vom Weg aus allerdings nicht erkennen können. Also ist ja klar, dass wir die laubbedeckten Hügel hinaufklettern bis wir vor dem Wasserfall mit kleinem Pool stehen. Nur das wieder Runterklettern erwies sich als weitaus schwieriger.

Die Holzwege sind rutschig in der Landgrafenschlucht
Beim Überqueren von Holzbrücken und Bohle-Wegen solltet ihr vorsichtig sein: in der Landgrafenschlucht ist es schattig und immer feucht und das Holz ist sehr rutschig. Nach zwei Kilometern haben wir das Ende der Landgrafenschlucht erreicht. Wieder überqueren wir die B19 (wiederrum ist Vorsicht geboten, hier hält sich niemand an die Geschwindigkeitsbegrenzung).

Der abenteuerliche Teil – Wanderung durch die Drachenschlucht

Nun haben wir den Eingang zur Drachenschlucht erreicht. Schon als Kind war die Drachenschlucht meine liebste Wanderung in der Eisenacher Umgebung, weil es immer matschig und schlammig und aufregend und abenteuerlich war sie zu durchqueren.

Eingang zur Drachenschlucht
Der Weg durch die Drachenschlucht ist nur 2,6 Kilometer lang und überwindet gerade mal 200 Höhenmeter. Trotzdem ist die Strecke nicht für Jedermann geeignet. Sowohl Fahrradfahrer als auch Kinderwagen können die Drachenschlucht nicht passieren und da die engste Stelle der Schlucht lediglich 68 cm breit ist, sollte man vorher über den eigenen Hüftumfang nachdenken.

Bei der Wanderung in der Drachenschlucht wird man nass
Eins ist bei einer Wanderung in der Drachenschlucht allerdings gewiss: man wird nass und dreckig.
Nach starken Regenfällen ist die Schlucht meist unpassierbar, doch auch wenn es die Tage zuvor nur leicht geregnet hat, ist mit Überschwemmungen der Eisengitter-Wege zu rechnen. Als wir die Drachenschlucht durchwandert sind, waren die Überschwemmungen so stark, dass auch der wasserfesteste Wanderschuh versagen musste, das Wasser ist einfach oben reingelaufen. Von daher empfehle ich jedem Wechselsocken und normale Straßenschuhe im Auto zu lassen, sodass ihr euch direkt nach der Wanderung umziehen könnt und wieder trockene und warme Füße bekommt.
Da die Schlucht ziemlich eng ist, an der engsten Stelle nur 68 cm, und die Felswände aufgrund der ständigen Feuchtigkeit auch stark bemoost, muss man damit rechnen, dass man dreckig wird. An den Felswänden schmiert man sich garantiert an und auch bei dem Versuch der Überflutung der Wege zu entgehen, indem man sich an der Wand entlang hangelt wird es garantiert schmutzig. Aber das macht ja den Charme der Wanderung aus.

Schlammige Wanderschuhe
Hat man die Engstellen der Drachenschlucht passiert, führt ein schmaler Pfad teilweise steil bergauf bis zum Ausgangspunkt bei der Hohen Sonne zurück.
Ich liebe es die Drachenschlucht zu durchwandern, wenngleich es eher ein Spaziergang ist. Da die Tour immer wieder durch Überschwemmungen und neu auftauchende Wasserfälle blockiert wird, wird es hier nie langweilig, egal wie oft man die Wanderung macht.

One thought on “Landgrafenschlucht und Drachenschlucht – Erlebnisreiche Wanderung um Eisenach

  1. 6. August 2014 at 12:26

    Wir haben die Drachenschlucht Ende März besucht und sie im Rahmen einer ausgedehnten Wanderung unternommen. Bei uns war es mit dem Wasser nicht ganz so krass, d.h. der Gitterweg war nicht überspült, aber von den Wänden hat es kräftig getropft.

    Die Schlucht ist echt ein spitzen Ausflugsziel, doch eine Sache hat mich ziemlich genervt. Die Straße ist relativ nah. Die Autofahrer schmeißen ihren Müll unachtsam aus ihrem Auto und der Müll landet dann leider in der Schlucht (anders kann ich mir jedenfalls nicht die ganzen Mc Donalds Verpackungen in/ um der Schlucht erklären. Vielleicht ist man auch von Jena und der Umgebung verwöhnt…

    Die gesamte Umgebung ist lohnenswert. Ich kann nur dringend die Hangsteine und einige parallele Schluchten zur Drachenschlucht empfehlen. Sehr schön ist bspw. die Schlucht bei der Ludwigsklamm 😉 Vielleicht was für deinen nächsten Ausflug.

Schreibe einen Kommentar

Or

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *