Inselgruß 2014 – Mama schreibt wieder von Madeira

Schöne Blume auf MadeiraHallo, Ihr Lieben Daheimgebliebenen, heute ein erster Kurzgruss aus unserem Paradies. Der Flug am Donnerstag war sehr gut, wir hatten zwar stellenweise orkanartigen Gegenwind von 160 km/h, aber das habe ich erst bemerkt, als mein Sitznachbar mir seine schweißnasse Hand aufs Knie legte. Der Film mit Sandra Bullock war einfach zu fesselnd- ich habe nichts von den Turbulenzen bemerkt. Ankunft bei 19 Grad und Sonnenschein. Die Autovermietung Hertz wollte uns netterweise noch einiges dazu verkaufen- es hat sie wohl gestört, dass wir so einen geilen Preis hatten (360 EUR/ 4 Wochen). Dafür gab es einen blanken schwarzen Nissan Micra mit 5 Türen. Die Fahrt nach Jardim do Mar war wie nach Hause kommen. Guck mal, die Straße ist fertig, guck mal das neue Haus und so weiter. Unsere Marga hat nur mit großen Kinderaugen geschaut…. Unsere Vermieter hatten netterweise einige Flaschen Bier in den Kühlschrank getan, so dass die Reisestrapazen in Minutenschnelle runtergespült waren. Dann hieß es die Erstbefüllung des Kühlschrankes einkaufen- 100 EUR im Pingo Dodge gelassen, aber viele „andere“ Dinge gekauft als zu Hause.

Abends großer Bahnhof in Joes Bar- wir wurden von allen mit lautem Hallo und vielen Küssen begrüßt, selbst die Margot wurde von Angelo abgeknutscht. Muss sie durch- südländische Herzlichkeit. Freitag und Samstag haben wir Touriprogramm für unseren Besuch abgespult, wobei Levadawandern mit Marga sehr schwierig ist, da sie nicht schwindelfrei ist und entsetzliche Höhenangst hat. Aber sie macht Fotos wie ein Weltmeister.

Omas auf Madeira: nix ist vor Ihrer Kamera sicher

Gestern haben wir den Fehler gemacht und in der Bar neben der Markthalle in Funchal 2 Steakburger zu dritt gegessen- sie waren einfach köstlich und wir haben nach Knoblauch gestunken- unglaublich!!! Danach hatten wir nicht mehr so viel Hunger und am Abend im O´Lagar nur 1 Spieß zu dritt geschafft, das gab es noch nie! Nebenan war eine Feier zu einer Geburt (Melissa)- davon das Bild der rosa Torte. Heute ist Sonntag und Ruhetag. Wir waren in Prazeres auf dem Bauernmarkt und haben neben viel frischem Gemüse auch einen schönen Strauß Callas gekauft. Dieses Jahr ist wieder ein absolutes Kartoffeljahr, es gibt herrliche Knollen zu 60 Cent das Kilo. Unsere erste Immobilienbesichtigung haben wir auch schon  hinter uns- das Haus von Donatella, einer netten Italienerin, gleich nebenan steht zum Verkauf.

3 thoughts on “Inselgruß 2014 – Mama schreibt wieder von Madeira

  1. Daniela
    17. Januar 2014 at 18:40

    Sehr schöner Artikel. Ich freu mich jetzt schon auf die weiteren Artikel!

  2. 22. Januar 2014 at 10:24

    Bestens! Die Vorfreude auf neue Infos ist riesig. Also, her damit!

    1. Gundel
      22. Januar 2014 at 11:55

      Kommen bald. Und in 2 Wochen bin ich ja auch Vorort und kann wieder „live“ berichten

Schreibe einen Kommentar

Or

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *