Günstig Reisen in Deutschland | Nützliche Links

Nach meiner großen Asien-Reise freue ich mich nun, auch wieder die schönsten Ecken Deutschlands zu besuchen. Im Sommer bin ich ein riesen Fan von Kurztrips quer durch die Republik. Da meine Auszeit allerdings ein großes Loch in die Reisekasse gerissen hat, widme ich mich heute dem Thema Budget-Reisen durch Deutschland. Denn wer bereit ist, auf ein wenig Komfort zu verzichten und ein wenig mehr Zeit zu investieren, der kann auch im vergleichsweise teuren Deutschland richtig Geld beim Reisen sparen.

Reiseroute

Günstig ans Ziel – Tansport

Natürlich müsst ihr erst einmal an euer Wunschziel kommen. Während die Fahrt mit dem eigenen Auto am bequemsten ist, da ihr beim Abfahrtsort und der Abfahrtszeit vollkommen flexibel seid, kostet der Ego-Trip richtig Geld. Günstiger kommt ihr, wenn ihr eure Fahrt auf Mitfahr-Börsen anbietet und so Mitfahrer für eure Reise gewinnt. Mit 2 bis 3 Mitfahrern sind zumeist die Benzinkosten bereits gedeckt und ihr seid trotzdem noch flexibel. Ich nehme sehr gern Mitfahrer mit, zumeist lernt man richtig nette Leute kennen und die Fahrt vergeht bei interessanten Gesprächen viel schneller.

Mit dem Fernbus kommt ihr manchmal noch günstiger ans Ziel, zumindest, wenn ihr frühzeitig bucht. Allerdings müsst ihr auf vielen Strecken sehr lange Fahrtzeiten in Kauf nehmen. Dank gehobener Ausstattung der modernen Fernbusse – zumeist gibt es sogar WLAN – lässt sich die Fahrzeit aber gut aushalten.

Fazit-Verkehrsmittelvergleich

Habt ihr euer Ziel dann erreicht, kann der öffentliche Nahverkehr in großen Städten zu einem erheblichen Kostenfaktor werden. Wenn ihr die Stadt nicht ausschließlich zu Fuß erkunden wollt, solltet ihr euch über die geltenden Tarife schlau machen. Die meisten Städte bieten Mehrfachfahrkarten an, die im Einkauf günstiger sind. Auch Zeitkarten für 3 bis 7 Tagen können erheblich Geld sparen. Dank neuer Shared Economy Konzepte kann man nun auch in der Stadt günstig unterwegs sein. Der Dienst Uber verbindet private Autofahrer mit Fahrgästen, sodass du für spontane Strecken viel sparen kannst. Wenn du viel mit dem Auto vor Ort unterwegs sein willst, lohnt es sich vielleicht ein Privates Carsharing in Anspruch zu nehmen. Die Alternativen zum traditionellen Taxi oder einem Mietwagen sind deutlich günstiger und nutzen vorhandene Ressourcen sinnvoller.

Nützliche Links zum Thema Transport

BlaBlaCar – meine bevorzugte Mitfahrzentrale (https://www.blablacar.de/)

Flixbus – moderne Busflotte, super ausgebaute Streckennetze und gute Preise (https://www.flixbus.de/)

Uber – Privater Taxidienst (https://www.uber.com/de/)

Drivy – Vermietung von Privatautos mit vollem Versichterungsschutz (https://www.drivy.de/)

 

Unterkunft – günstig schlafen in Deutschland

Auch zum Thema Unterkunft gibt es mittlerweise Shared Economy Konzepte, die sowohl für die Wohnungsbesitzer als auch die Schlafplatzsuchenden eine tolle Sache sind. Ganz kostenlos schläfst du beim Couchsurfing. Diese tolle Plattform verknüpft Anwohner, die ein freies Zimmer oder zumindest einen Schlafplatz haben, mit Reiselustigen. Großer Vorteil vom Couchsurfing ist neben den (nicht vorhandenen) Kosten, dass man tolle Leute kennenlernt, die zumeist auch bereit sind, Insidertipps zu teilen oder euch sogar auf eine Stadttour mitnehmen. Beim Couchsurfen solltet ihr aber auch wirklich Interesse an euren Gastgebern haben und sie nicht nur für eine kostenlose Unterkunft ausnutzen, das schlägt sich sonst ganz schnell in den Bewertungen nieder und ihr werdet Probleme haben, zukünftig einen Gastgeber zu finden.

Wem es vordergründlich um günstige Unterkünfte in super Lage geht, der sollte man bei Airbnb schaun. Auf dieser Plattfort können Privatleute ihre ganze Wohnung oder ein freies Zimmer vermieten. Ihr schlaft also bei Anwohnern, habt aber in der Regel mit euren Gastgebern nicht viel zu tun.

Auf Reisen in Asien habe ich auch die Option Hostel erstmals für mich entdeckt. Ich hätte nie gedacht, dass dies für mich geeignet ist, da ich eigentlich sehr hohe Ansprüche an einer Unterkunft stelle und zudem einen leichten Schlaf habe. Monatelanges Übernachten in Schlafsälen hat mich aber eines Besseren gelehrt: lieber gebe ich Geld für ein Hostel als für ein billiges Hotel aus, für den gleichen Preis bekomme ich mehr Komfort, Qualität und Sauberkeit!

Nützliche Links zum Thema Unterkunft

Couchsurfing – kostenlose Privatunterkünfte (https://www.couchsurfing.com/)

AirBnB – Private Unterkunftsvermietung (https://www.airbnb.de/)

AO Hostels – hochwertige Hostels in vielen Deutschen Städten (https://www.aohostels.com/)

Ausgehen und Essen

Im Diamantenmuseum im Amsterdamer Museumsbezirk

Ich bin ja ein Fan davon, eine Stadt ohne viel Vorbereitung per Fuß zu erkunden und mich einfach zu verlaufen. Ich finde, damit entdeckt man sehr viel Schönes. Aber natürlich möchte man sich auf Reisen ja auch mal verwöhnen, schick Essen gehen oder touristische Highlighs besuchen. Nun passt das ganz und gar nicht in das Budget-Reisekonzept. Aber wer auf ein wenig Luxus unterwegs nicht verzichten will und zudem während der Städtereise viel erleben will, für den gibt es auch einige nützliche Webseiten.

Ich mag Groupon, die täglichen Gutschein-Deals gibt es für viele Städte. Ihr meldet euch einfach kostenlos an, schaut euch die aktuellen Gutscheine für eure Wunschstadt an und schlagt zu, falls euch was gefällt. Im Angebot sind allerlei unnütze Shopping-Aktionen, aber eben auch Restaurant-Gutscheine, Erlebnisgutscheine, Wellnessgutscheine und teilweise sehr günstige Hotelangebote.

Ansonsten bin ich ein großer Fan von den Städte-Karten. Die meisten Städte bieten touristische Card an, diese sind 1,3 oder 7 Tage gültig und ermöglichen den kostenlosen Eintritt in viele Museen, Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. Zumeist kann man auch den ÖPNV kostenlos nutzen. Zwar sind diese Karten nicht gerade billig, aber sie ermutigen euch, mehr auszuprobieren und eine Stadt intensiver zu erleben.

Nützliche Links zum Thema Ausgehen und Essen

Groupon – Gutscheinportal mit teilweise nützlichen Angeboten (https://www.groupon.de)

Schaut auf den offiziellen Webseiten der Tourismusbüros eurer Stadt vorbei!

Schreibe einen Kommentar

Or

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *