Frühlingsspaziergang und Rezept

Ziel des Spaziergangs ist die EttersburgPassend zum freien Tag hat uns der Ostermontag herrlichstes Wetter mit tollstem Sonnenschein beschert. Wir haben dies für einen kleinen Ausflug in die Region genutzt und einen schönen Spaziergang am Ettersberg gemacht.

Aus Weimar kommend befindet sich nur 200 Meter hinter dem Ortsausgang der Ettersbergsiedlung auf der linken Seite ein kleiner Parkplatz direkt am Waldrand. Von hier erstreckt sich ein breiter ebener Weg in den Wald hinein. Unser Ziel war das Schloss Ettersburg. Zahlreiche Wege durchkreuzen den Wald sternförmig und da es keine Hinweisschilder gibt, ist Google-Maps hier sehr hilfreich für die Orientierung.

Die Wege lassen sich herrlich laufen, von Anstiegen kann hier keine Rede sein und das gesamte Areal ist hervorragend geeignet für einen gemütlichen sonnigen Spaziergang.

Natürlich waren wir auch nicht ohne Hintergedanken unterwegs. Auch wenn die Bärlauch Zeit eigentlich schon vorbei ist, haben wir gehofft am Ettersberg noch fündig zu werden. Zunächst jedoch gaben uns nur zahlreiche Maiglöckchen Pflanzen falsche Hoffnung, Maiglöckchen und Bärlauch sehen sich zwar sehr ähnlich, sollten jedoch nicht verwechselt werden. Maiglöckchen sind giftig. Wie ihr den Unterschied erkennt? Zum einen sind Maiglöckchen Blätter etwas heller als Bärlauch, zum anderen sind die jungen Blätter in sich gedreht, beim Bärlauch ist das nicht der Fall. Sicherstes Merkmal, dass ihr wirklich den leckeren Bärlauch gefunden habt ist der Geruch. Zerreibt einfach ein Blatt zwischen den Fingern, den unverkennbaren sehr starken Geruch kann man nicht verwechseln. Maiglöckchen hingegen riechen gar nicht nach Knoblauch. Das Rezept für meine leckere Bärlauch Butter findet ihr weiter unten.

Bärlauch sammeln in Thüringen

Bärlauch ist etwas dunkler als Maiglöckchen und die jungen Blätter wachsen gerade. Unverkennbar ist der intensive Geruch

Maiglöckchen

Junge Maiglöckchen Blätter entrollen sich. Zerreibt man die Blätter zwischen den Fingern so fehlt der typische Knoblauchgeruch.

Nachdem wir gut fündig geworden sind haben wir unseren Spaziergang fortgesetzt. Über eine große kreisrunde Lichtung hinweg kann man dann das Schloss Ettersburg bereits sehen. Die herrliche Lichtung würde sich wirklich für ein Picknick eignen, wir behalten das für den nächsten warmen Tag im Hinterkopf.

Komplettbild des Schloss Ettersburg bei WeimarSchloss Ettersburg

Das Schloss ist größer als erwartet und wird von einer sorgfältig gepflegten Anlage umgeben. Kleine Gärtchen und Brunnen zieren den Schlosspark. Trotz der warmen Temperaturen haben wir auf einen Besuch des kleinen Cafes im Schloss verzichtet und uns lieber auf den Rückweg begeben. Diesmal sind wir anfangs durch die Ettersberg Siedlung geschlendert und haben ein paar sehr schöne alte versteckte Häuser gefunden. Insgesamt hat die Wanderung nur 2 Stunden gedauert, naja, Wanderung kann man das ja nicht nennen, aber der kleine Spaziergang war toll.

Rezept für Bärlauch-Butter

Ein komplettes Päckchen Butter in eine Metalschüssel geben und einfach einige Minuten bei kleinster Hitze, also circa 20-30 Grad, in den Ofen stellen. Währenddessen den Bärlauch schneiden. Dazu zuerst die Blätter am Stil zusammenklappen und mit einem scharfen Messer die Blatt-Gräten entfernen. Für ein Stück Butter nehme ich zwei dicke Bündel Bärlauch. Diese so klein wie möglich hacken. Anschließend mit der Gabel gut unter die warme Butter rühren. Die Butter soll nur warm werden, nicht schmelzen!

Wenn beides gut vermengt ist, mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitrone abschmecken. Anschließend die Oberfläche mit einer Gabel glatt streichen oder mit Rillen verzieren. Das Ganze garniert sich sehr schön mit Gänseblümchen und Bärlauch-Krümeln. Auch zum Einfrieren geeignet. Na dann – Guten Appetit.

Bärlauchbutter RezeptBärlauchbutter

One thought on “Frühlingsspaziergang und Rezept

  1. Danja
    4. Mai 2014 at 13:26

    Hach ja, Schloss Ettersburg, einfach wunderschön und einen Besuch wert. Und das Essen ist echt lecker, wenn auch ein bisschen teuer (für das Studentenportemonnaie). Am Waldrand hatten wir sogar einen Fuchs gesehen :)

Schreibe einen Kommentar

Or

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *