Asisi Panometer in Leipzig

Panometer Leipzig EverestDas Panometer hat mich wirklich beeindruckt. Untergebracht in einem alten Gaswerk werden die runden Räumlichkeiten der ehemaligen Gas-Speicheranlage genutzt, um riesige Rund-Um-Fotos lebensecht auszustellen. Bei unserem Besuch war die Ausstellung „Mount Everest“ gerade zu bestaunen. Wir haben uns nicht nur das Bild angeschaut, sondern zuvor eine Führung gemacht. Hier wurden sehr interessante Hintergründe zum Künstler gegeben und auch die Entstehung eines solchen Riesen-Bildes etwas erklärt. Das 20 Meter hohe 360° Grad Bild wird von einer Aussichtsplattform bestaunt. Diese befindet sich in circa 8 Metern Höhe und auf diese Höhe wurde auch die Blickachse des Bildes festgelegt. Vom Boden aus sind die Perspektiven verzerrt und das Bild wirkt unstimmig. Steigt man dann auch die Plattform ergibt sich eine atemberaubende Aussicht auf den Everest. Durch unterschiedliche Licht- und Ton-Effekte wird der Tagenablauf auf dem Berg simuliert. Im rötlich wirkenden Morgen-Dämmerlicht erstrahlen die ersten Schnee-Gipfel der umliegenden Berge.

Wir waren mindestens eine dreiviertel Stunde mit dem BestaunenMadala -Leippzig des Panometer-Bildes beschäftigt und trotzdem haben wir immer neue Details in der Darstellung gefunden. Auch sehr schön fand ich die dazugehörige Ausstellung zum Buddismus. 2012 erschufen drei Mönche in feinster Handarbeit ein riesiges Mandala aus Sand. Der Prozess und die dazugehörige Arbeit wird in einem Video gezeigt – die Mehrwöchtige Arbeit wird in wenige Stunden gerafft. Mithilfe kleiner Röhrchen „schütteln“ die Mönche feinsten eingefärbten Sand zu diesem Muster. Das hat mich wirklich tief beeindruckt. Wie eigentlich die gesamte Ausstellung.

Sehr empfehlenswert und wenn das nächste Thema im Panometer in Leipzig gezeigt wird, fahre ich bestimmt nochmal hin.

 

Info
Telefon:  0341.35 55 34-0
Fax:  0341.35 55 34-50
E-Mail: service@asisi.de

Öffnungszeiten:

Dienstag – Freitag 10 – 17 Uhr
Samstag, Sonntag & Feiertage 10 – 18 Uhr
Montag geschlossen

 

Schreibe einen Kommentar

Or

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *